nbn Austria
Ihr starker Partner für Wärmebild-
und Infrarottechnik in Österreich
Alt-Text

FLIR A6260sc Infrarotkamera

Die FLIR A6260sc Infrarotkamera stellt den neuen Standard für SWIR-Kameras dar. Mit überragender Empfindlichkeit und Dynamik gepaart mit der Flexibilität von »Windowing«, »Frame Size« und Integrationszeiten und das Synkronisier- und Triggerbar.

Die A6260sc verfügt über einen Indiumgalliumarsenid-Detektor (InGaAs), der für den Wellenlängenbereich 0,9–1,7 μm oder 0,6–1,7 μm optimiert ist und gestochen scharfe Wärmebilder mit einer Auflösung von 640 x 512 Pixeln liefert. Dieser Sensor ermöglicht drei durch den Anwender wählbare Verstärkungsfaktoren, einen davon bis zu 75x und ist damit eine außergewöhnlich flexible Möglichkeit für die Bildgebung, sowohl bei dynamischen Anwendungen (wie z.B.: Laserprofilvermessung) als auch in Umgebungen mit wenig Licht (z.B.: für die Nachtsicht).

Merkmale und Funktionen

  • 640 x 512 Pixel Indiumgalliumarsenid-Detektor (InGaAs)
  • 125 Bilder pro Sekunde im Vollbildformat
  • im Wellenband von 0,9 bis 1,7 µm sehr linear und dadurch ist eine
    Temperaturkalibrierung von über 400 °C möglich
  • anpassbare Bildaufnahmegeschwindigkeitne, Integrationszeiten, Fenstergrößen und Detektoreinstellungen
  • drei auswählbare Verstärkungsmodi, darunter einen 75-fachen Verstärkungsfaktor für Bedingungen, die von besonders hellem bis zu besonders schwachem Licht reichen
  • optimierter Detektor für das Wellenband von 0,9 bis 1,7 µm oder 0,6 bis 1,7 µm,
    für Temperaturmessungen durch normales Glas
  • externe Kamerasteuerung, Live-Anzeige und -Aufzeichnung, Analyse und Weitergabe von Bilddaten mit der FLIR ResearchIR Max-Software oder Drittanbieterprogrammen

Technische Daten

Systemübersicht FLIR A6260sc
IR-Auflösung 640 x 512
Detektortyp Indium-Gallium-Arsenid (InGaAs)
Pixelabstand Detektor 15 µm
Spektralbereich 0,9 – 1,7 µm oder 0,6 – 1,7 µm
Rauschen (NEI) Geringe Verstärkung: 8,35 E9-Photonen/s/cm2
Mittlere Verstärkung: 2,89 E9-Photonen/s/cm2
Quanteneffizienz > 60 % von 1 – 1,6 μm
Sättigungskapazität Geringe Verstärkung: 1,44 M Elektronen
Mittlere Verstärkung: 95.700 Elektronen
Starke Verstärkung: 19.100 Elektronen
Betriebsfähigkeit 99,5 % ( 99,8 % normal)
Elektronik/Bildgebung
Sensortemperatur 30 °C (TEC-stabilisiert)
Ausleseverfahren Schnappschuss (Einzelbild)
Auslesemodi Asynchrone Integration beim Auslesen
Asynchrone Integration vor dem Auslesen
Synchronisierungsmodi Sync In, Sync Out, Trigger In
Integrationszeit 0,48 μs bis 687 s
Bildfrequenz (Vollbild) Programmierbar 0,0015 Hz bis 125 Hz
Teilbildmodi Benutzerdefinierte Größe, im Bild zentriert
Max. Bildrate 25.614 Hz (bei 32 x 4 Teilbild)
Dynamikbereich 14 Bit
Digitales Datenprotokoll GigE Vision 2.0
Analog-Video NTSC, PAL
Steuerung und Kontrolle GenICam
Messung
Optionaler Temperaturmessbereich 400 °C bis zu 3.000 °C
Objektive
Kamera-Blende (f/Nr.) Vom jeweiligen Objektiv abhängig
Verfügbare Objektive 25 mm, 50 mm, 100 mm
Fokus Manuell
Filter 1 mm breite Filterbefestigung mit 25,4 mm Durchmesser, hinter dem Objektiv
Analog-Video
Analog-Paletten 8 Bit, einstellbar
Kontrastabstimmung (AGC) Manual, Linear, Plateau Equalization, DDE
Zoom Videozoom wird automatisch gewählt: 1x für Vollbild und 1/2 Teilbild, 2x für 1/4 Teilbild
Allgemein
Betriebstemperaturbereich -20 °C bis 50 °C
Lagertemperaturbereich -55 °C bis 80 °C
Stoß/Vibration 40 g, 11 ms ½ Sinusimpuls/4,3 g RMS regellose Schwingung, alle drei Achsen
Stromversorgung 24 V DC (< 50 W im Dauerbetrieb)
Gewicht (ohne Objektiv) 2,27 kg
Größe (L x B x H ) ohne Objektiv 21,6 x 10,2 x 10,9 cm
Stativbefestigung 2 x 1/4”-20, 1 x 3/8”-16, 4 x 10/24

Downloads